Philippinische Seidenspinne (Northern Golden Orb Weaver, Nephila pilipes pilipes)

Direkt über dem Weg baute sie ihr Netz, der AF hat dabei völlig versagt, keine Chance, also mußte die manuelle Fokusierung herhalten. Leichter gesagt als getan. Das Einbein war zwar dran aber direkt überm Kopf eher nicht zu gebrauchen, also Kamera hochgestemmt und mit einer Hand gehalten, mit der anderen am Fokus gedreht.
Ein wahrer Kraftakt, puh
Aber der Lohn kann sich doch sehen lassen.

Die Philippinische Seidenspinne kommt nicht nur auf den Philippinen vor, sondern in einem sehr großen Verbreitungsgebiet, das von Madagaskar über weite Teile Südostasiens bis zum namensgebenden Land und nach Australien reicht. Sie gehört zur Familie der Seidenspinnen (Nephilidae) und sie ist abgesehen von Vogelspinnen eine der größten Spinnenarten der Welt. Etwa 30 bis 50 Millimeter beträgt die Körperlänge der Weibchen, wohingegen die Männchen nur etwa fünf bis sieben Millimeter groß sind, siehe Foto rechts. Auf dieser Aufnahme kann man in der Vergrößerung ein kleines Männchen erkennen, das auf der Unterseite vor dem Bauch des Weibchens sitzt.
Während die Männchen schlicht rötlich-braun gefärbt sind, fallen die Weibchen aufgrund ihres Musters sehr viel mehr auf. Der langgestreckte Hinterleib ist bei vielen Individuen schwarz. Auf der Unterseite trägt er helle Punkte und auf der Oberseite kann er hell punktiert, hell gestreift oder sogar überwiegend hellgrau bis beige gemustert sein. Auch gelb gemusterte oder gestreifte Exemplare kommen vor. Der Brustteil ist auf der Oberseite meist hell graubraun gefärbt; die Beine sind schwarz mit gelblichen Ringen an den Gelenken. Die Weibchen bauen Netze, die im Durchmesser bis zu einen Meter groß sein können. In diesen feinen Gebilden leben meist mehrere Männchen, die selbst keine Netze bauen. Sie ernähren sich von Insekten, die für die Weibchen zu klein sind. In Sri Lanka sieht man zudem oft Individuen der Spinnenart Argyrodes flavescens, die in den Netzen der Philippinischen Seidenspinnen wildern.
Aufnahme:
02.01.2017
Sinharaja Forest
Sri Lanka
Zur Ansicht des Männchens bitte vergrößern.