Eine Augenweide....

ist es diesen tagaktiven Faltern beim adlerähnlichen Gleiten zuzusehen.
Wir hatten das Glück, dass gleich mehrere von ihnen in unserer direkten Nähe waren.
Man hätte Stundenlang zuschauen können. Mit nur wenigen Flügelschlägen nahmen sie Tempo auf, um dann wie kleine Minidrachen durch die Luft zu segeln.
Dabei ist auch Sylvia diese Aufnahme gelungen.

Für Naturreisende, die sich für Schmetterlinge und Nachtfalter interessieren, ist Sri Lanka ein lohnendes Ziel. Es wurden in dem Land bisher 245 Tagfalterarten nachgewiesen, von denen 24 endemisch sind und somit nur dort in freier Natur vorkommen. Die Vielfalt der Nachtfalter ist noch erheblich größer. Rund 1.700 Arten sind bislang für Sri Lanka belegt und es ist davon auszugehen, dass einige Arten noch nicht nachgewiesen worden sind, aber dennoch in dem Land vorkommen.

Idea iasonia (Ceylon Tree Nymph), endemische Art

Die Falterart Idea iasonia kommt in Sri Lanka im trockenen und im feuchten Landesteil vor, sie ist in dem Land endemisch. Mit ihrer Flügelspannweite von 110 bis 155 Millimeter sind diese Tiere die größten Vertreter der Danaidae in Sri Lanka. Beide Flügelpaare sind silbrig-weiß und tragen schwarze Flecken. Diese Färbung ist sowohl auf der Ober- als auch auf der Unterseite zu finden. Etwa doppelt so lang wie breit sind die Vorderflügel. Bei dieser Falterart sind die Weibchen größer als die Männchen. Der Flug dieser Falter ist sehr langsam, sie können dank ihrer großen Flügel gut gleiten

Quelle:fotoreiseberichte.de/srilanka/srilanka_falter.htm

Aufnahme:
02.01.2017
Wildlife im Sinharaja Forest
Sri Lanka