Grünbunte Begrüßung

im Yala Nationalpark. Der Smaragdspint (Little Green Bee Eater, Merops orientalis)begrüßte uns gleich nach der Einfahrt.
Das ging ja schon mal gut los.

Der Smaragdspint ist in Sri Lanka im trockenen Landesteil ganzjährig beheimatet. In der feuchten Zone kommt er ebenfalls vor, ist dort aber selten. Dagegen ist er im Hochland nie anzutreffen. Etwa 16 bis 18 Zentimeter sind diese Vögel vom Kopf bis zur Schwanzspitze lang. Hinzuzurechnen sind noch die beiden sehr langen mittleren Schwanzfedern, die die Vögel zu manchen Zeiten tragen; sie erhöhen die Körperlänge auf etwa 25 Zentimeter oder ein wenig mehr. Auf der Körperoberseite sind die Federn in verschiedenen Tönen von dunkelgrün bis goldengrün gefärbt, die Kehle der in Sri Lanka lebenden Vögel ist meist blaugrün oder gelblich, die Brust graugrün und der Bauch cremefarben mit leichtem Grünstich. Der Kopf ist oben grün und die untere Gesichtshälfte ist gelblichgrün. Vom schwarzen Schnabel erstreckt sich beiderseits ein breiter, schwarzer Augenstreif bis etwa zu den Ohren. Am Hinterkopf können die Federn goldgrün sein. Beide Geschlechter sehen bei dieser Vogelart gleich aus. Verschiedene Insekten, darunter Bienen, Wespen und Libellen, stehen auf dem Speisezettel der Smaragdspinte. Sie jagen ihre Beute im Flug.

Quelle: fotoreiseberichte.de/srilanka

Aufnahme:
03.01.2017 6.30h
Yala-Nationalpark
Sri Lanka