Wir hatten sooo darauf gehofft

das wir den Sri Lanka Leopard in freier Wildbahn sehen können und wir wurden erhört.
In ca. 60m Entfernung lag er völlig unbeeidruckt vom Verkehrschaos auf einem Felsen.
Bei noch recht diffusem Licht haben wir die Aufnahmen dennoch probiert.
Auch wenn nur DOKU Qualität heraus gekommen ist, möchten wir ihn euch dennoch zeigen.
Ein wunderbares Erlebnis diese Tiere in freier Wildbahn beobachten zu können.

Der Sri-Lanka-Leopard (Panthera pardus kotiya, früher auch Ceylon-Leopard) ist eine in Sri Lanka beheimatete Unterart des Leoparden, die erstmals vom sri-lankischen Zoologen P. E. P. Deraniyagala im Jahr 1956 beschrieben wurde.

Von der IUCN wird der Sri-Lanka-Leopard als endangered (stark gefährdet) eingestuft.

Der Sri-Lanka-Leopard ist im Vergleich zu seinen Verwandten in anderen Ländern in der Regel etwas größer gebaut, was auf fehlende Nahrungskonkurrenten, wie etwa Löwen oder Tiger, zurückgeführt wird. Das Tier erreicht eine Körperlänge von etwa 110 bis 150 cm und eine Schulterhöhe von bis zu 75 cm. Die Größe variiert relativ stark zwischen männlichen und weiblichen Tieren. So ist das Körpergewicht bei Weibchen etwa 30 kg, bei Männchen 55 bis 70 kg.
Der Sri-Lanka-Leopard ist nur auf der Insel Sri Lanka heimisch. Aufgrund seiner Flexibilität ist er sowohl im tropischen Regenwald, als auch in Steppen und Savannen anzutreffen.

Es wird davon ausgegangen, dass die Insel noch im 19. Jahrhundert eine große Zahl von Leoparden beheimatet hatte, da allein zwischen 1872 und 1899 offiziell 8473 Tiere erlegt wurden. Noch am Anfang des 20. Jahrhunderts wurde die Anzahl auf 1660 geschätzt.
Vor allem in den Nationalparks des Landes, wie etwa im Yala-Nationalpark oder im Wilpattu-Nationalpark, gibt es heute noch eine recht große Anzahl von Leoparden. Aktuelle Schätzungen gehen von einem Bestand von bis zu 600 freilebenden Tieren aus. Als Gründe für den rapiden Rückgang der Population zählen die Zerstörung ihres Lebensraums wie etwa durch Abholzung; eine vereinzelte, illegale Jagd wegen des Leopardenfells und die Verwendung von Pestiziden, die sich in der Nahrungskette anreichern.

Aufnahme:
03.01.2017
Wildlife im Yala Nationalpark
Sri Lanka