++  Blickkontakt  ++

hatten wir zu dem Südlicher Hanuman-Langur (Tufted Grey Langur, Semnopithecus priam thersites).
Er ließ sich zum Glück nicht von uns stören, so das wir ihn eine ganze Weile beobachten konnten.

Südlicher Hanuman-Langur (Tufted Grey Langur, Semnopithecus priam thersites)

Einst hat man angenommen, das Verbreitungsgebiet des Hanuman-Langurs sei riesig. Aber dann erkannte man, dass es sich bei den sehr ähnlich aussehenden Tieren in den verschiedenen Teilen dieses Areals nicht überall um dieselbe Art handelt. Deshalb wurde eine Unterteilung vorgenommen und seitdem gibt es den Südlichen Hanuman-Langur. Er kommt in Teilen Indiens und Sri Lankas vor. Innerhalb dieses Gebiets leben die Tiere in Wäldern, Arealen mit vielen Sträuchern, Felsgebieten sowie in der Nähe menschlicher Siedlungen und Ackerflächen. Vor allem in Indien gilt diese Affenart als heilig, weil es der Affengott Hanuman gewesen ist, der im großen Volksepos "Ramayana" dem Helden und Königssohn Rama während seines Kampfes gegen den bösen Herrscher von Lanka, Ravana, tapfer zur Seite gestanden hat. Südliche Hanuman-Languren gehören zur Familie der Meerkatzenverwandten (Cercopithecidae). Diese tagaktiven Tiere haben eine Kopf-Rumpf-Länge von 55 bis 70 Zentimeter, der Schwanz kann bei diesen Tieren etwa 75 bis 90 Zentimeter lang sein. Auf der Körperoberseite ist das Fell grau oder hell graubraun, auf der unteren Seite des Körpers, am Scheitel und an der Schwanzspitze sind die Haare sehr viel heller. Dort sind sie oft weißlich gefärbt. Bei den meisten Tieren sind die Pfoten und oft auch die Unterarme dunkelbraun oder schwarz. Das Gesicht dieser Affen ist ebenfalls schwarz. Für gewöhnlich leben die Tiere in Gruppen von bis zu 40 Individuen zusammen, in denen es eine strenge Hierarchie gibt. Vegetarische Kost wie Blätter, Früchte und Samen steht auf dem Speisezettel dieser Affen.
Quelle: fotoreiseberichte.de/srilanka/srilanka_saeugetiere.htm

Aufnahme:
03.01.2017
Yala Nationalpark
Sri Lanka
Bearbeitet und geschnitten in LR und PS