°°° Layard's parakeet oder Blauschwanzsittich  °°°

Mit diesem auf Sri Lanka endemisch vorkommenden Edelsittich möchten wir nun erstmal unsere Exkursion in die Sri Lankanische Tierwelt beenden.
.......................................................
Wie oft, wenn man in fernen Ländern nach bestimmten Tier- oder Vogelarten sucht, muss man auch immer eine gehörige Portion Glück mitbringen.
................................................
So wie bei dieser Aufnahme hier.

-----Denn---- den hätten wir ohne Hilfe niemals entdeckt.
Unser Guide blieb plötzlich auf der Strasse stehen und lauschte in Richtung einer ca. 10 m hohen Palme.
Trotz intzensiver Suche von uns, sahen wir außer dem ausgiebigen grünen Blätterdach nichts.
.........................................
Erst der Blick durch das Objektiv ließ uns erstaunen.
Wie zum Teufel hat er den nur entdeckt.

----KEINE AHNUNG----

Es war dann auch irgendwie egal, denn wir stellten schnell das Stativ auf, um ein paar Bilder von diesem sehr schwer zu findenden Sittich zu bekommen.
.......................................................
Überglücklich und sehr zufrieden kehrten wir an unserem letzten Abend im Regenwald von Sinharaja zu unserer Unterkunft zurück, wo wir den Abend bei einem gemeinsamen Abendessen mit dem Personal und unserem Guide verbrachten.
................................................
Damit endete unser Aufenthalt in dieser wunderschönen Umgebung, in die wir mit Sicherheit wieder zurückkehren werden.

.....................................................................

Der Blauschwanzsittich (Psittacula calthropae, Syn.: Psittacula calthrapae), auch als Blauschwanzedelsittich bezeichnet, ist eine Papageienart aus der Gattung der Edelsittiche (Psittacula). Er ist auf Sri Lanka heimisch.
Der Blauschwanzsittich erreicht eine Größe von 29 bis 31 cm.
Der Lebensraum sind bewaldete Hügel und Rodungen in Höhenlagen bis zu 2000 m. Auf Meereshöhe ist er nur in der Feuchtzone im Südwesten Sri Lankas zu beobachten.
Die Hauptnahrung des Blauschwanzsittichs besteht aus den Früchten von Macaranga tanarius, wilden Feigen und wildem Zimt. Daneben bereichern die Blüten der Papaya, Knospen und Nektar das Nahrungsangebot.
Die Brutzeit liegt zwischen Januar und Mai und häufig noch einmal zwischen Juli und September. Das Nest wird für gewöhnlich in 10 bis 25 Meter Höhe in einem hohlen Ast oder in einer Baumhöhle errichtet.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Aufnahme:
Olaf
21.01.2019
Sinharaja Regenwald
---Sri Lanka---