Der U-Boot-Jäger

Description

Sikorsky UH-34J "Sea Bat"

Die Sikorsky H-34 (zivil: S-58) wurde in mehr als 2.800 Exemplaren gebaut und war auch bei den Heeresfliegern der Bundeswehr einmal der Standard-Transporthubschrauber. Zwei Piloten konnten entweder 16 voll ausgerüstete Soldaten oder 1.350 kg Fracht befördern. In der bulligen Nase ist ein Neunzylinder-Sternmotor Wright R-1812-84B mit 1.525 bhp Leistung untergebracht.

Bei der Navy wurde die Bezeichnung UH-34J gewählt und der Hubschrauber für die U-Boot-Jagd mit Sonargeräten ausgestattet und mit zwei Torpedos bewaffnet. Später wurden die "Sea Bats" auch zum Bergen von Raumkapseln und Rettungseinsätzen auf See eingesetzt.

Die gezeigte UH-34J wurde 1958 gebaut und 1971 außer Dienst gestellt. 1988 kam sie in das Museum, wo sie 1995 restauriert wurde.

In Europa gibt es noch eine flugtüchtige S-58, die bei der Meravo Luftreederei im Einsatz ist.

Wings of Freedom Aviation Museum in Willow Grove, Pennsylvania